Umbau/Attraktivierung des Allwetterbades in Osterholz-Scharmbeck

Vergabeverfahren zur Beschaffung von Projektsteuerungsleistungen

Auftraggeber:

Bäderbetriebe GmbH
Pumpelberg 4
27711 Osterholz-Schwarmbeck

Leistungen GVP:

Vergabemanagement: Vergabeverfahren zur Beschaffung von Projektsteuerungsleistungen.

Durchführung eines Vergabeverfahrens (Leistungenanfragen) mit folgenden Teilleistungen:
• Erstellung Terminplan
• Klärung Beschaffungsumfang
• Beratung zur Art des Vergabeverfahrens
• Ausarbeiten der Leistungsbeschreibung und Angebotsaufforderung
• Auswerten der Angebote und Präsentation der Ergebnisse
• Vorbereiten der Verhandlungsgespräche (Entwerfen der Einladungsschreiben, Protokolle vorbereiten)
• Teilnahme an Verhandlungsgesprächen, Dokumentation und Auswertung der Verhandlungsgespräche
• Erstellen der Absageschreiben nach GWB / Beantworten von Nachfragen
• Erstellung Vergabevermerk und Vergabeakte
• Mitwirkung bei der Vorbereitung der Vertragsunterlagen

Bearbeitungszeitraum GVP: 05/2015 – 12/2015

Informationen zum Projekt

Das Bad in Osterholz-Scharmbeck wurde 1950 als Freibad gebaut. Im Laufe der Jahre fanden zahlreiche Umbaumaßnahmen statt. So erfolgte z. B. in den 70iger Jahren die Einhausung mit einer Traglufthalle und der Anbau einer Sauna. In den 90iger Jahren erfolgte ein weiterer grundlegender Umbau zum heutigen Allwetterbad.

Das wesentliche Merkmal des Bades ist das fahrbare Hallendach. So können die Schwimmbecken im Sommer als Freibad genutzt werden. Angegliedert am Bad ist eine umfangreiche Saunalandschaft. Des Weiteren sind ein großer Gastronomiebereich, ein Fitnessstudio und eine Massagepraxis integriert.

Das Allwetterbad befindet sich auf einem ca. 22.154 m2 großem Grundstück südlich des Stadtkerns von Osterholz-Scharmbeck. Die rechteckige Halle mit einem Schwimmbecken wird auf 2 gegenüberliegenden Seiten durch Baukörper begrenzt. Im Süden befindet sich ein zweigeschossiger Bereich mit Haupteingang, Garderoben, Gastronomie, Sauna, Massagen. Im Norden befindet sich ein eingeschossiges Gebäude für die Schwimmbadtechnik. Zwischen diesen beiden Baukörpern erstreckt sich ein dreigeteiltes, verfahrbares Hallendach (ca. 63 m x 42 m). Durch diese „Cabrio“-Konstruktion kann das Hallenbad zu einem Freibad umgestellt werden.

Das Allwetterbad soll attraktiviert und in einigen Bereichen saniert werden (z.B. Schwimmbadbereich: Rinne und Beckenumgang, Bodenfliesen, Fassadenanstrich etc. Dach: Schienensystem; Technikbereich: Umwälzpumpen erneuern, Unterhaltungsmaßnahmen, Chlordosierung erneuern, Erneuerung des Trinkwassersystems etc.).

Im Rahmen dieser Vergabe wurden folgende Leistungen vergeben:
Projektsteuerungsleistungen gemäß des Leistungsbildes § 2 AHO-Schriftenreihe Nr. 9 „Projektmanagementleistungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft“, 4. Auflage, Mai 2014 für alle Handlungsbereiche (A – E) und für die Projektstufen 1 – 5.

Auftragswert vergebene Leistung: ca. 90.000,00 €

Baukosten: ca. 2,0 Mio. €