A7, BW 3081 Wöhlertalbrücke, EBW-Nachrechnung

VgV-Vergabeverfahren zur Beschaffung von Bauüberwachungsleistungen

Auftraggeber:

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
GB Gandersheim
Stiftsfreiheit 3
37581 Bad Gandersheim

Leistungen GVP:

Durchführung eines europaweiten Vergabeverfahrens nach VgV (Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb) mit folgenden Teilleistungen:
• Erstellung Terminplan
• Klärung Beschaffungsumfang
• Beratung zur Art des Vergabeverfahrens
• Erarbeitung Bekanntmachung
• Erarbeiten der Matrix für die Bewertung der Bewerbungen
• Auswertung der Bewerbungen und Präsentation der Ergebnisse
• Ausarbeiten der Leistungsbeschreibung und Angebotsaufforderung
• Erstellen der Absageschreiben der nicht ausgewählten Bewerber / Beantworten von Nachfragen
• Auswerten der Angebote und Präsentation der Ergebnisse
• Vorbereiten der Verhandlungsgespräche (Entwerfen der Einladungsschreiben, Protokolle vorbereiten)
• Teilnahme an Verhandlungsgesprächen, Dokumentation und Auswertung der Verhandlungsgespräche
• Erstellen der Absageschreiben nach GWB / Beantworten von Nachfragen
• Erstellung Vergabevermerk und Vergabeakte
• Mitwirkung bei der Vorbereitung der Vertragsunterlagen

Bearbeitungszeitraum: 10/2017 - 04/2018

Informationen zum Projekt

Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Niedersächsische Landebehörde für Straßenbau- und Verkehr, Geschäftsbereich Bad Gandersheim, wird die A 7 zwischen der Anschlussstelle Hildesheim und dem Dreieck Salzgitter 6-streifig ausbauen.
Einige der Brückenbauwerke (für dieses Verfahren relavant: Wöhlertalbrücke) in diesem Streckenabschnitt sind spannungsrisskorrosionsgefährdet und/oder weisen bei der Nachrechnung gem. Nachrechnungsrichtlinie festgestellte Defizite auf. Die Wöhlertalbrücke muss bereits vor dem eigentlichen Ausbau der BAB durch einen Brückenneubau ersetzt werden. Vor der eigentlichen Erstellung des Ersatzneubaus ist allerdings ein spezielles Traggerüst als Unterstützungskonstruktion zu bauen.

Im Rahmen des Vergabeverfahrens werden folgende Leistungen vergeben:

• Örtliche Bauüberwachung für das Ingenieurbauwerk (Brücke) inklusive Rampen und Anschlüsse und Kanäle, Leitungen und Regenrückhaltebecken als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013
• Örtliche Bauüberwachung für Verkehrsanlagen einschließlich Ausstattungsgewerke (insb. Beschilderung, Markierung, Schutz- und Leiteinrichtungen) als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013 ,
• Objektüberwachung des Tragwerkes als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013
• Objektplanung Ingenieurbauwerk, Lph 9 (Objektbetreuung) gemäß HOAI 2013 § 43
• Objektplanung Verkehrsanlagen, Lph 9 (Objektbetreuung) gemäß HOAI 2013
Besondere und Zusätzliche Leistungen:
• Sicherheits- und Gesundheitskoordination
• Nachtragsmanagement
• Stahlbau-Fertigungsüberwachung auf der Baustelle,
• Dokumentation des Abbruchsvorgangs.