Neubau A 20, Brückenbauwerke im 1. Abschnitt (A 28 bei Westerstede bis zur A 29 bei Jaderberg)

VgV-Vergabeverfahren zur Beschaffung von Bauoberleitungs- und Bauüberwachungsleistungen

Die Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) plant die Küstenautobahn A 20. Der Streckenverlauf des 1. Abschnittes der A 20 (Länge: 13 km) beginnt an der vorhandenen Autobahn A 28 und endet unmittelbar östlich des geplanten Autobahnkreuzes A 20 / A 29.
Insgesamt liegen im 1. Bauabschnitt 20 Brückenbauwerke. Hierbei handelt es sich um Bauwerke für klassifizierte Straßen, Wirtschaftswege, Durchlässe sowie Grünbrücken und Faunapassagen als Querungshilfen für Tiere mit unterschiedlichen Bauweisen.
Im Rahmen dieser Ausschreibung wird die Bauoberleitung sowie die örtliche Bauüberwachung für den Bau der Brückenbauwerke (zum Teil optional) im 1. Bauabschnitt vergeben. Im Zuge des Neubaus des Bauwerks 1-14 (Unterführung A 29) wird zeitgleich eine Grundsanierung des entsprechenden Abschnitts der A 29 (5,5 km) durchgeführt, so dass für diese Bautätigkeiten eine Bauüberwachung für das Brückenbauwerk und die Verkehrsanlage benötigt wird.

Im Rahmen des Verfahrens werden folgende Leistungen vergeben:
Für den Neubau der Ingenieurbauwerke 1-08 bis 1-13 (7 Bauwerke):
- Objektplanung Ingenieurbauwerke, Lph 8 (Bauoberleitung) gemäß § 43 HOAI i. V. m. Anlage 12, Ziffer 12.1;
- Örtliche Bauüberwachung bei Ingenieurbauwerken als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013 Anlage 12, Ziffer 12.1 zu § 43 Absatz 4.
- Besondere / Zusätzliche Leistungen:
o Besondere Leistungen der Lph 8 der Tragwerksplanung;
o Bestandsmanagement:
- Prüfen der Bestandspläne und Bestandsübersichtspläne konstruktiver Bauwerke;
- Kontrolle der von den Baufirmen erstellten Bauwerksbüchern;
o Prüfung von Ausschreibungs- und Ausführungsunterlagen;
o Zusammenstellung der Schlussrechnungsakte;
o Überwachen des Bauzeitenplanes;
o Dokumentation;
o Steuerung der Kontrollprüfungen;
o Ingenieurtechnische Kontrolle der Spannbetonleistungen;
o Prüfung der Eignung der einzubauenden Baustoffe und Rückmeldung an den AG;
o Bewehrungsabnahme.

Optional:
Für den Neubau der Ingenieurbauwerke 1-01 bis 1-07 und 1-14 (13 Bauwerke):
- Objektplanung Ingenieurbauwerke, Lph 8 (Bauoberleitung) gemäß § 43 HOAI i. V. m. Anlage 12, Ziffer 12.1;
- Örtliche Bauüberwachung bei Ingenieurbauwerken als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013 Anlage 12, Ziffer 12.1 zu § 43 Absatz 4.
- Besondere / Zusätzliche Leistungen:
o Besondere Leistungen der Lph 8 der Tragwerksplanung;
o Bestandsmanagement:
- Prüfen der Bestandspläne und Bestandsübersichtspläne konstruktiver Bauwerke;
- Kontrolle der von den Baufirmen erstellten Bauwerksbüchern;
o Prüfung von Ausschreibungs- und Ausführungsunterlagen;
o Zusammenstellung der Schlussrechnungsakte;
o Überwachen des Bauzeitenplanes;
o Dokumentation;
o Steuerung der Kontrollprüfungen;
o Ingenieurtechnische Kontrolle der Spannbetonleistungen;
o Prüfung der Eignung der einzubauenden Baustoffe und Rückmeldung an den AG;
o Bewehrungsabnahme.
Für die Grundsanierung der A 29, Abschnitt 90 (im Zuge des Neubaus des IBW 1-14), Streckenlänge 5,5 km:
- Objektplanung Verkehrsanlagen (inkl. Ausstattung: insb. Fahrzeugrückhaltesysteme, Markierungen, Beschilderung, Verkehrsführung während der Bauzeit), Lph 8 (Bauoberleitung) gemäß § 47 HOAI i. V. m. Anlage 13, Ziffer 13.1;
- Örtliche Bauüberwachung bei Verkehrsanlagen als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013 Anlage 13, Ziffer 13.1 zu § 47 Absatz 2.
- Besondere / Zusätzliche Leistungen:
o Leistungen im Bereich Bodenmanagement (insb. Dokumentation der Bodentransporte),
o Leistungen im Bereich Aufbruch (insb. Dokumentation der Verwertung der Aufbruchmengen).

Die Bewerbungsphase für dieses Projekt ist abgelaufen.


Dokumente

  • für dieses Projekte sind derzeit keine weiteren Dokumente hinterlegt