B 81, Neubau Ortsumgehung Halberstadt

VgV-Vergabeverfahren zur Beschaffung von Objektplanungsleistungen für Verkehrsanlagen

Auftraggeber:

Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt
Regionalbereich West
Rabahne 4
38820 Halberstadt

Leistungen GVP:

Durchführung eines europaweiten Vergabeverfahrens nach VgV (Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb) mit folgenden Teilleistungen:
• Erstellung Terminplan
• Klärung Beschaffungsumfang
• Beratung zur Art des Vergabeverfahrens
• Erarbeitung Bekanntmachung
• Erarbeiten der Matrix für die Bewertung der Bewerbungen
• Auswertung der Bewerbungen und Präsentation der Ergebnisse
• Ausarbeiten der Leistungsbeschreibung und Angebotsaufforderung
• Erstellen der Absageschreiben der nicht ausgewählten Bewerber / Beantworten von Nachfragen
• Auswerten der Erstangebote und Präsentation der Ergebnisse
• Vorbereiten der Verhandlungsgespräche (Entwerfen der Einladungsschreiben, Protokolle vorbereiten)
• Teilnahme an Verhandlungsgesprächen, Dokumentation und Auswertung der Verhandlungsgespräche
• Auswerten der Endangebote
• Erstellen der Absageschreiben nach GWB / Beantworten von Nachfragen
• Erstellung Vergabevermerk und Vergabeakte
• Mitwirkung bei der Vorbereitung der Vertragsunterlagen

Bearbeitungszeitraum: 11/2018 - 05/2019

Informationen zum Projekt

Die Ortsdurchfahrt (OD) Halberstadt ist durch die B 81 und die B 79 mit sehr hohen Verkehrsstärken von derzeit 13 000 bis 16 000 Kfz/24h belegt. Es ist eine lange angebaute OD, die stark durch Feinstaub und Lärm belastet ist. Halberstadt bildet als Mittelzentrum (MZ) mit Teilfunktion eines Oberzentrums (OZ) einen Verkehrsknotenpunkt im Harzvorland. Die hohen Verkehrsbelastungen im innerstädtischen Bereich zeigen, dass in der OD neben dem hohen Durchgangsverkehr erhebliche Anteile aus Quell-, Ziel- und Binnenverkehr bestehen. Das historische Straßensystem ist in Halberstadt in radialer Form angelegt, so dass sich die B 81 und die B 79 innerhalb der Stadt überlagern. Die höchste verkehrliche Bedeutung kommt der B 81 zu. Eine OU ist daher dringend geboten.

Die Länge der Neubaustrecke beträgt ca. 10,7 km, die Baukosten betragen ca. 38,95 Mio. EUR.

Gegenstand dieser Ausschreibung warendie Planungsleistungen für die Planung der Ortsumfahrung.

Im Rahmen des Verfahrens wurden folgende Leistungen vergeben:
— Objektplanung Verkehrsanlagen Lph 1-2, optional Lph 3-4 gemäß § 47 HOAI i. V. m. Anlage 13, Ziffer 13.1,
— Besondere/Zusätzliche Leistungen:
— Begleitung des Raumordnungsverfahrens inklusive Teilnahme an Besprechungen,
— Schalltechnische Untersuchungen,
— Luftschadstoffuntersuchungen,
— Einwendungsmanagement inkl. Begleitung,
— digitaler Planungsordner.