Neubau eines Feuerwehrhauses in der Gemeinde Holdorf

VgV-Vergabeverfahren zur Beschaffung von Objektplanungsleistungen für Gebäude und Fachplanungsleistungen

Die Gemeinde Holdorf benötigt aufgrund von platz- und sicherheitstechnischen Gründen ein neues Feuerwehrhaus. Aufgrund der geringen Größe des Bestandsgrundstückes und unter Berücksichtigung möglicher zukünftiger Erweiterungen ist ein Umbau des bestehenden Feuerwehrhauses nicht möglich. Das neue Grundstück am Lagerweg hat eine Größe von ca. 8 000 m². Der Neubau (inkl. einer Fahrzeughalle für 6 Einsatzfahrzeuge) sollte zweigeschossig geplant werden und eine Bruttogrundfläche von ca. 1 800 m² aufweisen. Gegenstand dieser Ausschreibung sind Leistungen der Objektplanung Gebäude, der Tragwerksplanung, der Technischen Ausstattung sowie der Objektplanung Freianlagen für den Neubau des Feuerwehrhauses in Holdorf.
Die Projektgesamtkosten inklusive Planungskosten (ohne Grundstück) werden derzeit auf ca. 2,8 Mio. EUR brutto geschätzt.

Im Rahmen des Verfahrens werden folgende Leistungen vergeben:
- Objektplanung Gebäude Lph 1-4, optional Lph 5-9 gem. § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 Ziffer 10.1.,
- Tragwerksplanung, Lph 1-3, optional Lph 4-6 gemäß § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14, Ziffer 14.1.,
- Technische Ausrüstung, Lph 1-4, optional Lph 5-9 gemäß § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15, Ziffer 15.1 für folgende Anlagengruppen:
1) Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen;
2) Wärmeversorgungsanlagen;
3) Lufttechnische Anlagen;
4) Starkstromanlagen;
5) Fernmelde- und informationstechnische Anlagen;
7) nutzungsspezifische Anlagen;
8) Gebäudeautomation.
- Objektplanung Freianlagen Lph 1-4, optional 5-9 gem. § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 Ziffer 11.1,
- Besondere/Zusätzliche Leistungen: Wärmschutznachweis, Brandschutznachweis.

Die Bewerbungsphase für dieses Projekt ist abgelaufen.


Dokumente

  • für dieses Projekte sind derzeit keine weiteren Dokumente hinterlegt