B 247, Neubau Ortsumgehung Obernfeld – Mingerode

VgV-Vergabeverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb zur Beschaffung von Objektplanungsleistungen für Verkehrsanlagen (Lph 1 – 4, optional Lph 5)

Die Bundesstraße 247 (B 247) ist eine deutsche Bundesstraße in Niedersachsen und Thüringen. Sie beginnt in Katlenburg-Lindau und führt über Duderstadt, die Bundesautobahn 38 bei Leinefelde-Worbis, Mühlhausen, Bad Langensalza und Gotha (mit Anschluss an die Bundesautobahn 4) nach Ohrdruf.
Die B 247 besitzt eine wichtige Verbindungsfunktion zwischen den Bundesländern Niedersachsen und Thüringen. Sie verbindet die Städte Duderstadt (Landkreis Göttingen) und Worbis (Thüringen) mit dem Autobahnnetz und dient als Verteilungsschiene zwischen dem Oberen und dem Unteren Eichsfeld. Die B 247 hat somit eine große Bedeutung sowohl für die Wirtschaft als auch für den Tourismus.
Die zu planende Trasse befindet sich im Landkreis Göttingen im südöstlichen Niedersachsen nahe der Landesgrenze zum Freistaat Thüringen. Die Ortsumgehung (OU) Duderstadt Nordteil im Abschnitt Obernfeld – Mingerode im Zuge der Bundesstraße 247 ist Teilabschnitt (VKE 1) der Verlegung der Bundesstraße 247 von nördlich Obernfeld bis zur Landesgrenze Thüringen im Bereich Niedersachsen (VKE 1-3). In Thüringen schließt die Ortsumgehung Ferna – Teistungen (VKE 4) daran an.
Nach der Wiedervereinigung Deutschlands hat der Verkehr auf der B 247 sehr stark zugenommen. Aus dieser hohen Verkehrsbelastung und der für diese Belastung nicht dimensionierten B 247 resultieren steigende starke Belastungen durch die Lärm- und Schadstoffimmissionen in den engen und teilweise kurvenreichen Ortsdurchfahrten von Duderstadt und seinen Ortsteilen Obernfeld, Mingerode, Westerode und Gerblingerode. Hier ist der auf der B 247 zu erwartende Verkehr mit den gegebenen städtebaulichen Funktionen unverträglich. Der Ausbauzustand der Ortsdurchfahrten entspricht bereits heute nicht mehr den Anforderungen, die sich aus den Verkehrsbelastungen ableiten. Aufgrund der beschriebenen Verkehrsverhältnisse und der zu erwartenden Verkehrsentwicklung ist die Verlegung der B 247 als zweistreifige Bundesstraße unumgänglich.
Die Maßnahme ist Bestandteil des BVWP 2030 im vordringlichen Bedarf. Die VKE 2 wurde bereits fertiggestellt. Die VKE 3 befindet sich im Planfeststellungsverfahren.
Für die VKE 1 ist die Verbindung der Mittelzentren Northeim, Osterode, Duderstadt, Worbis maßgebend. Eine günstigere alternative Verbindung steht mit Berücksichtigung der Fahrzeit und Ausbauzustand nicht zur Verfügung.

Im Rahmen dieser Ausschreibung werden folgende Leistungen vergeben:
- Objektplanung Verkehrsanlagen Lph 1 bis 4, optional Lph 5 gemäß § 47 HOAI i. V. m. Anlage 13, Ziffer 13.1;

- Besondere / Zusätzliche Leistungen:
o Erstellen von koordinierten Leitungsplänen;
o Hydraulische Berechnung;
o Zuarbeit zur Erstellung des Fachbeitrages nach Wasserrahmenrichtlinie;
o Einwendungsmanagement;
o Zuarbeit zur Verkehrsuntersuchung;
o Schall- und lufttechnische Untersuchungen;
o Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit;
o Zuarbeit zum Baugrundgutachten.

Weitere Informationen zur Bekanntmachung:
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:248402-2020:TEXT:DE:HTML&src=0

Weitere Unterlagen zum Download:
https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY6Y8VM/documents


Dokumente

  • für dieses Projekte sind derzeit keine weiteren Dokumente hinterlegt