B 246, Neubau Ortsumgehung Wanzleben

VgV-Vergabeverfahren zur Beschaffung von Objektplanungsleistungen für Verkehrsanlagen

Auftraggeber:

Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt
Regionalbereich Mitte
Tessenowstraße 12
39114 Magdeburg

Leistungen GVP:

Durchführung eines europaweiten Vergabeverfahrens nach VgV (Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb) mit folgenden Teilleistungen:
• Erstellung Terminplan
• Klärung Beschaffungsumfang
• Beratung zur Art des Vergabeverfahrens
• Erarbeitung Bekanntmachung
• Erarbeiten der Matrix für die Bewertung der Bewerbungen
• Auswertung der Bewerbungen und Präsentation der Ergebnisse
• Ausarbeiten der Leistungsbeschreibung und Angebotsaufforderung
• Erstellen der Absageschreiben der nicht ausgewählten Bewerber / Beantworten von Nachfragen
• Auswerten der Erstangebote und Präsentation der Ergebnisse
• Vorbereiten der Verhandlungsgespräche (Entwerfen der Einladungsschreiben, Protokolle vorbereiten)
• Teilnahme an Verhandlungsgesprächen, Dokumentation und Auswertung der Verhandlungsgespräche
• Auswerten der Endangebote
• Erstellen der Absageschreiben nach GWB / Beantworten von Nachfragen
• Erstellung Vergabevermerk und Vergabeakte
• Mitwirkung bei der Vorbereitung der Vertragsunterlagen

Bearbeitungszeitraum: 02/2020 - 01/2021

Informationen zum Projekt

Durch die Ortslage von Wanzleben führen mehrere Bundesstraßen, wodurch eine sehr hohe Verkehrsbelastung besteht. Wanzleben ist teilweise mittelalterlich, mit einer engen Bebauung geprägt, so dass zu niedrige Straßenbreiten und unübersichtliche Verhältnisse zu einem hohen Risikopotenzial, häufigem Verkehrsstau und erhöhten Immissionsbelastungen führten. Um den Ortskern zu entlasten, sollte eine Ortsumgehung im Zuge der B 246/B 246a entstehen.
Die B 246 (derzeit noch L 50) stellt aus Wanzleben kommend die maßgebende Verbindung zur BAB 14 (AS Wanzleben) dar und wurde als Umleitungsstrecke für die BAB 14 genutzt. Weiterhin sollte eine Verbesserung der Verbindung zwischen den Bundesstraßen erzielt werden. Die Vorzugsvariante für die zu planende Ortsumgehung im Bundesverkehrswegeplan (B246_246a-G10-ST) sah eine Gliederung in 2 Neubauabschnitte und einem Abschnitt auf vorhandener Trasse im Randbereich der Ortslage Wanzleben vor (siehe Anlage 1: Lageplan). Die beiden Neubauabschnitte hätten eine Länge von ca. 2,4 km und 2,6 km. Abweichende Varianten sind jedoch möglich und müssen geprüft werden.

Im Rahmen dieses Verfahrens wurden folgende Leistungen vergeben:
- Objektplanung Verkehrsanlagen Lph 1 – 2, optional Lph 3 – 4 gemäß § 47 HOAI i. V. m. Anlage 13, Ziffer 13.1;
- Besondere / Zusätzliche Leistungen:
• Verkehrsuntersuchung für den Planungsraum inkl. Verkehrsbefragung
• Geotechnische Untersuchung für die Vorplanung gemäß M GUB im Linienbestimmungsverfahren.