B 87, Neubau Ortsumgehung Bad Kösen

VgV-Vergabeverfahren zur Beschaffung von Bauüberwachungsleistungen für Verkehrsanlagen

Auftraggeber:

Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt
Regionalbereich Süd
An der Fliederwegkaserne 21
06130 Halle (Saale)

Leistungen GVP:

Durchführung eines europaweiten Vergabeverfahrens nach VgV (Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb) mit folgenden Teilleistungen:
• Erstellung Terminplan
• Klärung Beschaffungsumfang
• Beratung zur Art des Vergabeverfahrens
• Erarbeitung Bekanntmachung
• Erarbeiten der Matrix für die Bewertung der Bewerbungen
• Auswertung der Bewerbungen und Präsentation der Ergebnisse
• Ausarbeiten der Leistungsbeschreibung und Angebotsaufforderung
• Erstellen der Absageschreiben der nicht ausgewählten Bewerber / Beantworten von Nachfragen
• Auswerten der Erstangebote und Präsentation der Ergebnisse
• Vorbereiten der Verhandlungsgespräche (Entwerfen der Einladungsschreiben, Protokolle vorbereiten)
• Teilnahme an Verhandlungsgesprächen, Dokumentation und Auswertung der Verhandlungsgespräche
• Auswerten der Endangebote
• Erstellen der Absageschreiben nach GWB / Beantworten von Nachfragen
• Erstellung Vergabevermerk und Vergabeakte
• Mitwirkung bei der Vorbereitung der Vertragsunterlagen

Bearbeitungszeitraum: 08/2020 - 04/2021

Informationen zum Projekt

Die verkehrliche Situation auf der vorhandenen B 87 ist in der Ortsdurchfahrt (OD) Bad Kösen durch einen hohen Anteil an Durchgangsverkehr gekennzeichnet. Mit dem Ziel, die Ortskerne zu entlasten und den Kurstatus zu gewährleisten, wird deshalb der Bau der Ortsumgehung (OU) erforderlich. Der Neubau der B 87 wird im Bundesverkehrswegeplan 2030 in den vordringlichen Bedarf eingestuft.
Die geplante OU Bad Kösen i. Z. d. B 87 umfasst eine Gesamtbaulänge von 13,25 km. Die Baustrecke beginnt im Westen östlich der Ortslage Taugwitz, wo die Trasse der B 87 vom Bestand nach Südosten verschwenkt wird. Im weiteren Verlauf wird bei Kleinheringen im Zuge einer Großbrücke u. a. die Saale gequert. Anschließend führt die Trasse südlich um Bad Kösen. Etwa 1 km östlich der Ortslage Neuflemmigen endet die Neubautrasse mit dem Anschluss an die querende Bundesstraße B 88.
Entlang der Neubautrasse werden technischen Anlagen zur Entwässerung errichtet. Dabei handelt es sich um insgesamt 7 Entwässerungsbecken (4 Regenrückhaltebecken (RRB) und 3 Versickerungsbecken (VSB)).
Weiterhin sollen ein Lärmschutzwall sowie eine Fledermausüberflughilfe hergestellt werden. Der Lärmschutzwall weist eine Länge von ca. 300 m und eine Höhe von ca. 2,00 m bis 3,50 m auf.

Im Rahmen des Verfahrens wurden folgende Leistungen vergeben:
- Örtliche Bauüberwachung für Verkehrsanlagen (inkl. Rückbau und Ausstattungsgewerke: insb. Markierung, Beschilderung, Schutzeinrichtungen, Verkehrsführung während der Bauzeit) und für Ingenieurbauwerke (Regenrückhaltebecken, Versickerungsbecken, Fledermausüberflughilfe) als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013 Anlage 13, Ziffer 13.1 zu § 47 Absatz 2 und Anlage 12, Ziffer 12.1 zu § 43 Absatz 4;
- Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination gemäß Baustellenverordnung;
- Teilleistungen der Umweltbaubegleitung.