Generalplan Küstenschutz, Friedhof Huckelriede bis Überlaufschwelle

VgV-Vergabeverfahren zur Beschaffung von Objektplanungsleistungen für Ingenieurbauwerke und Freianlagen, sowie zur Beschaffung von Fachplanungsleistungen (Tragwerksplanung und LBP)

Auftraggeber:

Bremischer Deichverband am linken Weser-ufer
Wartumer Heerstraße 125
28197 Bremen

Leistungen GVP:

Durchführung eines europaweiten Vergabeverfahrens nach VgV (Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb) mit folgenden Teilleistungen:
• Erstellung Terminplan
• Klärung Beschaffungsumfang
• Beratung zur Art des Vergabeverfahrens
• Erarbeitung Bekanntmachung
• Erarbeiten der Matrix für die Bewertung der Bewerbungen
• Auswertung der Bewerbungen und Präsentation der Ergebnisse
• Ausarbeiten der Leistungsbeschreibung und Angebotsaufforderung
• Erstellen der Absageschreiben der nicht ausgewählten Bewerber / Beantworten von Nachfragen
• Auswerten der Erstangebote und Präsentation der Ergebnisse
• Erstellen der Absageschreiben nach GWB / Beantworten von Nachfragen
• Erstellung Vergabevermerk und Vergabeakte
• Mitwirkung bei der Vorbereitung der Vertragsunterlagen

Bearbeitungszeitraum: 01/2021-09/2021

Informationen zum Projekt

Der Bremer Deichabschnitt von der östlichen Seite des Friedhofs Huckelriede bis zur Überlaufschwelle entlang der südlichen Uferlinie des Werdersees entsprach nicht den Vorgaben des Generalplans Küstenschutz und musste deshalb mittelfristig ausgebaut werden. Vor allem waren die Binnen- und Außenneigungen der Deichanlage zu steil. Darüber hinaus war die Deichkrone und damit der Deichkronenweg im gesamten Abschnitt zu schmal und die Zugänglichkeit zur Deichanlage sehr eingeschränkt. Aufgrund der neuen Anforderungen durch die Erhöhung des Bemessungswasserstandes um 0,50 m sowie die Anhebung des Klimavorsorgemaßes auf 1,00 m hatte der Abschnitt auch Fehlhöhen.
Der Werdersee unterliegt als zentrale Grünanlage einem hohen Freizeitnutzungsdruck. Der Deichverteidigungsweg ist eine wichtige lokale und überregionale Fahrradroute. Der Deich ist eng mit der angrenzenden Bebauung verbunden.
In diesem Vergabeverfahren wurden die für die Umsetzung des Generalplans Küstenschutz notwendigen Planungsleistungen ausgeschrieben.

Im Rahmen des Vergabeverfahrens wurden folgende Leistungen vergeben:

- Objektplanung Ingenieurbauwerke Lph 1-2, optional Lph 3-9 gem. § 43 HOAI i. V. m. Anlage 12, Ziffer 12.1,
- Objektplanung Freianlagen Lph 2, optional Lph 1 und 3-9 gem. § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 Ziffer 11.1,
- Tragwerksplanung Lph 1-2, optional Lph 3-6 gem. § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14, Ziffer 14.1,
- Landschaftspflegerischer Begleitplan Lph 1-2, optional 3-4 gemäß § 26 HOAI i. V. m. Anlage 7.

Besondere / Zusätzliche Leistungen:
- Wirtschaftlichkeitsprüfung der Varianten,
- Nutzen-Kosten-Untersuchung der Varianten,
- Erstellung Baumbestandsplan,
- Optional: Erstellung von Leitungsbestandsplänen,
- Optional: Vorbereitung des Scoping-Termins (Scoping-Unterlage und Terminteilnahme),
- Optional: Örtliche Bauüberwachung bei Ingenieurbauwerken als Besondere Leistung gemäß HOAI Anlage 12, Ziffer 12.1 zu § 43 Absatz 4.