Ausbau B 3 (Südschnellweg) in Hannover

Vergabeverfahren nach VgV zur Beschaffung der Bauüberwachungsleistungen

Die vorgesehene Maßnahme der B3|Südschnellweg befindet sich in Hannover und erstreckt sich vom Landwehrkreisel Richtung Osten bis hin zur Überführung der DB-Gleise vor dem Seelhorster Kreuz.
Auf einer Länge von rd. 3,8 km befinden sich mehrere Bauwerke.
Im Zuge dieses Auftrages ist eine örtliche Bauüberwachung für die Arbeiten zur Verbreiterung des Straßenquerschnitts auf einen RQ 25 (hauptsächlich in Dammlage) und den Ersatz des Bestandsbauwerks / die Hochstraße über die Hildesheimer Straße durch einen 800 m langen Tunnel (RQ31t) in offener Bauweise erforderlich.
Zur Aufrechterhaltung des Verkehrs ist während der Herstellung des Tunnels ein Behelfsbauwerk paralel zur Bestandstrasse in Stahl / Stahlverbundbauweise mit vor- und nachgelagerten Fangedämmen zu errichten. Das Gesamtbauwerk weist eine Länge von rd. 1.270 m auf. Die Verkehrsumlegung von der Hochstraße auf das Behelfsbauwerk muss spätestens am 31.12.2023 stattfinden.
Vor Herstellung des Tunnels in offener Bauweise ist der Rückbau des Bestandsbauwerks über die Hildesheimer Straße (Stahlbeton mit Hohlkastenquerschnitt) mit einer Länge von 484 m und weiterer kleinerer Bauwerke nötig. Der beim Tunnelbau gewonnene Erdaushub soll für die Dammverbreiterung und dessen Vorbelastung der Verkehrsanlage zwischen Landwehrkreisel und Tunnel genutzt werden.
Darüber hinaus ist der ca. 780 m lange Bestandstrog am Bauende auf einer Länge von ca. 80 m an den neuen Straßenquerschnitt anzupassen und im Zuge dessen umzubauen. Zusätzlich sind Sanierungsmaßnahmen am Trog vorzusehen, welche den Einbau von offenporigem Asphalt auf einer Streckenlänge von 1.000 m vorsehen.
Im Zuge der Baumaßnahme sind die städtischen Verkehrsanlagen innerhalb des Baubereiches wiederherzustellen und/oder grundhaft neu herzustellen.

Im Rahmen des Verfahrens werden folgende Leistungen vergeben:

- Örtliche Bauüberwachung bei Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerken (inkl. Ausstattung: insb. Fahrzeugrückhaltesysteme, Markierungen, Beschilderung, Verkehrsführung während der Bauzeit) als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013 Anlage 13, Ziffer 13.1 zu § 47 Absatz 2 und Anlage 12, Ziffer 12.1 zu § 43 Absatz 4;

- Weitere Besondere / Zusätzliche Leistungen:
o Unterstützung des Auftraggebers bei der Bauoberleitung;
oPrüfen der Bestandspläne und Bestandsübersichtspläne konstruktiver Bauwerke; Bestandsdokumentation / Bestandsmanagement;
o Fertigungsüberwachung Stahlbau und Korrosionsschutz im Werk und auf der Baustelle,
o Fotodokumentation;
o Nachtragsmanagement;
o Mitwirkung bei der Abrechnung mit Dritten (z. B. Kostenteilung mit LHH);
o Führen von digitalen Bauwerksakten;
o Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit;
o Prüfen der Bauwerksbücher;
o Umsetzung und Fortschreibung von Verkehrskonzepten / Verkehrsführung im öffentlichen Straßennetz für die Baumaßnahme;
o Mitwirken bei der Verkehrssicherungspflicht;
o Steuerung der Kontrollprüfungen;
o Mitwirkung beim Beweissicherungsverfahren;
o Besondere Leistungen der Lph 8 der Tragwerksplanung;
o Prüfen der Unterlagen auf Umsetzbarkeit;
o Stellung eines Planmanagementsystems;
o Optional: Prüfung von Ausschreibungs- und Ausführungsunterlagen.

Weitere Informationen zur Bekanntmachung:
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:466359-2021:TEXT:DE:HTML&src=0

Weitere Unterlagen zum Download:
https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YY6D5XB/documents


Dokumente

  • für dieses Projekte sind derzeit keine weiteren Dokumente hinterlegt