Sanierung/Umbau des Bahnhofs Vegesack in Bremen

VgV-Vergabeverfahren zur Beschaffung der Objektplanungsleistungen für Gebäude

Der Vegesacker Bahnhof soll saniert und umgebaut werden. Der Bahnhof befindet sich im Stadtteil
Vegesack in Bremen-Nord und bildet mit dem Bahnhofsvorplatz einen zentral innerstädtischen Verbindungsund
Erschließungsraum mit Übergängen zum Vegesacker Hafen, dem Zentrum Vegesacks sowie dem angrenzenden Stadtteil Grohn.
Zudem hat der Bahnhof Vegesack mit dem Bahnhofvorplatz eine bedeutende Funktion als zentrale Zu- und
Umsteigstelle in Bremen-Nord mit ca. 8.000 Fahrgästen pro Tag für die Buslinien und der Regio-S-Bahn.
Seit der Wiederaufnahme des schienengebundenen Personennahverkehrs nach Bremen-Farge 2007 hat sich
die Bedeutung des Regio-S-Bahnhaltepunktes Vegesack stetig weiterentwickelt.
Das historische und unter Denkmal gestellte Bahnhofsgebäude von 1862 ist mit seinen angrenzenden
Außenflächen seit 2001 im Eigentum der Stadtgemeinde Bremen.
Das Gebäude und die Außenflächen sollten ursprünglich städtebaulich mit in die Entwicklung des Shopping-
Center Haven Höövt mit einbezogen werden. Diese Überlegung wurde allerdings nicht weiterverfolgt.
Auf Grund anstehender Sanierungsarbeiten am Gebäude, Erneuerung der Gebäudetechnik und neuen
Nutzungsideen soll das Gebäude saniert und umgebaut werden.
Im Rahmen dieser Ausschreibung werden Objektplanungsleistungen für Gebäude vergeben.


Im Rahmen des Verfahrens werden folgende Leistungen vergeben:

- Objektplanung Gebäude Lph 1-3, optional Lph 4-9 gem. § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10, Ziffer 10.1;
- Besondere/Zusätzliche Leistungen: Brandschutzkonzept

Weitere Informationen zur Bekanntmachung:
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:604947-2021:TEXT:DE:HTML&src=0

Weitere Unterlagen zum Download:
https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y5PRLWV/documents