Neubau eines Vorklärbeckens und Sanierung des Ausgleichsbeckens der Kläranlage in Vechta

VgV-Vergabeverfahren zur Beschaffung von Objektplanung Ingenieurbauwerke (Tragwerksplanung, u. Objektsplanung Verkehrsanlagen, Objektplanung Gebäude, Technische Ausrüstung, örtliche Bauüberwachung)

Die Stadt Vechta betreibt am Bokener Damm eine zentrale Kläranlage zur Reinigung aller im Stadtgebiet anfallenden Abwässer sowie zur Behandlung des Abwassers aus dem Ortsteil Langförden, den Ortslagen Deindrup, Spreda und Calveslage, der Ortslage Hagstedt der Gemeinde Visbek und dem Ortsteil Lutten der Gemeinde Goldenstedt. Ein gewerblicher Haupteinleiter ist derzeit der Erzeugergroßmarkt Langförden-Oldenburg GmbH (ELO) mit Produktionsabwässern aus der Gemüseverarbeitung, welches über eine Druckrohrleitung zum Hauptpumpwerk Langförden und von dort zusammen mit dem kommunalen Abwasser zur Kläranlage gefördert wird. Als Indirekteinleitung gelangt vorbehandeltes Deponiesickerabwasser der Abfallwirtschaftsgesellschaft Landkreis Vechta / AWV) über das Schmutzwassernetz zur Kläranlage. Die Firma Valensina GmbH betreibt für ihre am Standort Langförden anfallenden Industrieabwässer derzeit eine eigene Betriebskläranlage und ist vom Anschluss- und Benutzerzwang befreit.
Die Stadt Vechta hat ein fachtechnisches Erweiterungs-, Sanierungs- und Instandhaltungskonzept für die Kläranlage Vechta in Auftrag gegeben, welches den zu erwartenden Aufwand für einen Zeitraum bis ca. 2030 beinhaltet. Dieses soll sowohl die baulichen als auch die maschinen- und elektrotechnischen Anlagen umfassen sowie das Entwicklungspotenzial der Stadt bis zu diesem Zeitpunkt berücksichtigen.
Neben der derzeitigen Belastungssituation sind zukünftige Belastungssteigerungen durch Bevölkerungsentwicklungen und der Ansiedlung von Gewerbe und Industrie zu berücksichtigen. Auch ein möglicher Anschluss der Firma Valensina GmbH an das Entwässerungsnetz der Stadt Vechta soll in diesem Konzept mit betrachtet werden.

1.2 Neubau Vorklärbecken, Sanierung Ausgleichsbecken

Das vorhandene Vorklärbecken ist aufgrund von baulichen nicht mehr reparablen Mängeln aufzugeben. Zur Baufeldschaffung ist das Bio-P-Becken abzubrechen, so dass dort in zur Höhenlage des bel. Sand- und Fettfang bzw. zum Ausgleichsbecken das Vorklärbeckens errichtet werden kann. Unterhalb der Vorklärung entstehen dadurch Räumlichkeiten, in denen unterschiedliche technische Anlagen untergebracht werden können, die jedoch nicht unmittelbar mit dieser Baumaßnahme erforderlich werden. Daher ist mit der Planung der Vorklärung vorzugsweise eine vertiefte Planung zur zukünftigen Belebungsbeckenerweiterung, zur Schlammbehandlung und zur Faulgasverwertung anzustreben. Damit kann sichergestellt werden, dass die Räume in richtigen Größen für den späteren Bedarf errichtet werden. Unter anderem sollten die Möglichkeiten der Rohrleitungsanschlüsse mitberücksichtigt werden. Gleiches gilt für die zukünftig erforderliche Größe der Niederspannungsschalträume und der Anschlüsse zur Energieversorgung, Kommunikation usw. Für die Bereiche Gebläseraum und BHKW-Raum/Gasaufbereitung sind die später erforderlichen Zu- und Abluftöffnungen einzuplanen und möglichst auszuführen.
Der Bau und der Anschluss der Bypassregelung zur Rohabwasserführung in die Belebung ist im Zuge dieser Baumaßnahme mit durchzuführen.

Mit dem Neubau des Vorklärbeckens muss die gesamte dazu erforderliche maschinen- und elektrotechnische Ausrüstung erfolgen. Es ist somit auch der Niederspannungsraum unterhalb der Vorklärung mit fertigzustellen. Ebenfalls erforderlich wird die Primärschlammeindickanlage zur sachgerechten Aufbereitung dieser Schlämme.
Unter Berücksichtigung der Dringlichkeit des Vorklärbeckenneubaus, bedingt durch den baulichen Zustand des vorhandenen Beckens und des Ausgleichsbeckens sowie der zu erwartende Bauzeit, soll die Planungen 2024 erfolgen, damit ab 2025 - bis Mitte 2026 die Vorklärung errichtet werden kann.
Nach der Inbetriebnahme der neuen Vorklärung kann im nächsten Schritt das vorhandene Ausgleichsbecken bautechnisch saniert werden, nachdem das alte Vorklärbecken abgebrochen, der Schlammtrichter verfüllt und eine neue Sohle eingezogen wurde. Die Sanierung erstreckt sich auf das gesamte Bauwerk einschließlich der Erneuerung der Gitterroste, Gelände, Treppen usw. Da die vorhandenen Räumer Konstruktion aufzugeben ist, müssen im Zuge der Sanierung des Beckens maschinentechnische Installationen zur Umwälzung, vorzugsweise Rührwerke, Strahlreiniger oder Strahlreiniger in Kombination mit Rührwerken installiert werden.
Während der Bauzeit zur Sanierung des Beckens ist, der Ausgleichsbetrieb in den Schlammspeicher II und in die Regenwetterspeicher am Hauptpumpwerk Vechta bzw. im Ausgleichsbecken am Hauptpumpwerk Langförden zu verlagern. Das Vorgehen ist mit den Aufsichts- und Genehmigungsbehörden abzustimmen.

Im Rahmen des Verfahrens werden folgende Leistungen vergeben:

- Objektplanung Ingenieurbauwerke Lph 1 – 9 gemäß § 43 HOAI i. V. m. Anlage 12, Ziffer 12.1,
- Tragwerksplanung (für Becken und Gebäude) Lph 1 – 6 gemäß § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14, Ziffer 14.1,
- Planung Technische Ausrüstung Lph 1 – 9 gemäß § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15 Ziffer 15.1, für folgende Anlagengruppen:
1. Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen,
2. Wärmeversorgungsanlagen,
3. Lufttechnische Anlagen
4. Starkstromanlagen,
5. Fernmelde- oder informationstechnische Anlagen,
6. Entfällt
7. Nutzungsspezifische Anlagen,
8. Gebäudeautomation
- Objektplanung Gebäude (Räumlichkeiten unter dem Vorklärbecken) Lph 1 – 9 gem. § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10, Ziffer 10.1;
- Objektplanung Verkehrsanlagen (Verbindungswege auf Grundstück der Kläranlage) Lph 1 - 9 gemäß § 47 HOAI i. V. m. Anlage 13, Ziffer 13.1
- Besondere / Zusätzliche Leistungen:
• Örtliche Bauüberwachung bei Ingenieurbauwerken und Gebäuden als besondere Leistung gemäß Anlage 12, Ziffer 12.1 zu § 43 Absatz 4 HOAI und Anlage 10, Ziffer 10.1 zu § 34 Absatz 4 HOAI

Weitere Informationen zur Bekanntmachung:
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:754878-2023:TEXT:DE:HTML&src=0

Weitere Unterlagen zum Download:
https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/S-VECHTA-2023-0158