Erweiterung Gewerbepark Hansalinie Bremen 2. Baustufe

VOF-Vergabeverfahren zur Beschaffung von Objektplanungsleistungen von Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerken sowie von Fachplanungsleistungen (Technische Ausrüstung und Tragwerksplanung)

Auftraggeber:

Sondervermögen Gewerbsflächen (Stadt)
vertreten durch die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
Langenstraße 2 - 4
28195 Bremen

Leistungen GVP:

Vergabemanagement: VOF-Vergabeverfahren zur Beschaffung von Objektplanungsleistungen von Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerken sowie von Fachplanungsleistungen (Technische Ausrüstung und Tragwerksplanung).

Durchführung eines europaweiten Vergabeverfahrens nach VOF (Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb) mit folgenden Teilleistungen:
• Erstellung Terminplan
• Klärung Beschaffungsumfang
• Beratung zur Art des Vergabeverfahrens
• Erarbeitung Bekanntmachung
• Erarbeiten der Matrix für die Bewertung der Bewerbungen
• Auswertung der Bewerbungen und Präsentation der Ergebnisse
• Ausarbeiten der Leistungsbeschreibung und Angebotsaufforderung
• Erstellen der Absageschreiben der nicht ausgewählten Bewerber / Beantworten von Nachfragen
• Auswerten der Angebote und Präsentation der Ergebnisse
• Vorbereiten der Verhandlungsgespräche (Entwerfen der Einladungsschreiben, Protokolle vorbereiten)
• Teilnahme an Verhandlungsgesprächen, Dokumentation und Auswertung der Verhandlungsgespräche
• Erstellen der Absageschreiben nach GWB / Beantworten von Nachfragen
• Erstellung Vergabevermerk und Vergabeakte
• Mitwirkung bei der Vorbereitung der Vertragsunterlagen

Bearbeitungszeitraum GVP: 06/2012 – 11/2012

Informationen zum Projekt

Der Gewerbepark Hansalinie Bremen ist ein Schwerpunktprojekt des Integrierten Flächenprogramms für Bremen. Er ergänzt als gewerblich-industrieller Gewerbestandort branchenspezifischen Standorte wie z.B. den Technologiepark, den Büropark Oberneuland oder das Güterverkehrszentrum. Er nutzt die hohe Standortgunst der BAB 1 und des Bremer Kreuzes und stellt ein anderweitig nicht abzudeckendes Gewerbeflächenangebot im Bremer Osten dar.

Das städtebauliche Gesamtkonzept geht - neben der „Keimzelle“ an der Autobahnanschlussstelle Hemelingen - von fünf Erweiterungsstufen aus, die über einen längeren Zeitraum abschnittsweise realisiert werden. Bei der stufenweisen Realisierung werden die einzelnen Baustufen auch unabhängig voneinander funktionsfähig sein. Haupterschließungsstraße ist die verlängerte Europaallee. Sie verbindet die Gewerbeareale und schließt an die Autobahn und das Stadtstraßennetz an. Bislang wurde neben dem Kerngebiet die erste Erweiterungsstufe weitgehend erschlossen. Beide realisierten Baustufen sind auch hinsichtlich der Restabwicklung nicht Gegenstand der Ausschreibung.

Gegenstand dieser Vergabe war allein die sogenannte 2. Baustufe der Erweiterung. Die 2. Baustufe der Erweiterung liegt östlich des Gewerbeparks Hansalinie in der Arberger Marsch. Das Gebiet wird nordwestlich durch die Eisenbahnstrecke Kirchweyhe / Sagehorn, die hier auf einem Bahndamm verläuft, begrenzt. In dem Bereich erfolgt der Anschluss an den bereits fertig gestellten Teilabschnitt der Europaallee. Südlich verläuft die Gebietsgrenze parallel zum Weserdeich (Dahlwasdeich). Und im Osten stellt der Feldweg in Verlängerung der Autobahnüberquerung in Höhe der Olbersstraße die Gebietsgrenze dar.

Im Rahmen dieser Vergabe wurden folgende Leistungen vergeben:
- Objektplanung Verkehrsanlagen
(inkl. Ausstattung: Markierung, Beschilderung, Leiteinrichtungen),
Lph 1 - 4, optional Lph 5 - 9 gemäß § 46 HOAI;
- Objektplanung Ingenieurbauwerke (Kanäle)
Lph 1 - 4, optional Lph 5 - 9 gemäß § 42 HOAI;
- Objektplanung Ingenieurbauwerke (Rahmendurchlässe und Regenrückhaltebecken), Lph 1 - 3, optional 6 - 9 gemäß § 42 HOAI;
- Tragwerksplanung (Rahmendurchlässe)
Lph 1 - 3, optional Lph 6 gemäß § 49 HOAI;
- Technische Ausrüstung (Pumpwerk)
Lph 1 - 4, optional 5 - 9 gemäß § 53 HOAI;
- Besondere Leistungen: Leitungsträgerkoordination Lph 1 - 4, Bodenmanagement / Fachplanung Sandentnahmesee und flächenhafter Erdbau Lph 1- 4, Entwässerungsplanung (hydraulische Berechnung Rahmendurchlässe);
- Optionale Leistungen:
- Örtliche Bauüberwachung für Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerke (einschließlich Ausstattungsgewerke: Beschilderung, Markierung, Schutzplanken) gemäß HOAI § 3 Absatz 3, Anlage 2, Ziffer 2.9 (i. V. m. 2.8.8), 2.8.8 und 2 .10.7;
- Besondere Leistung: Leitungsträgerkoordination Lph 5 – 8
- Bodenmanagement / Fachplanung Sandentnahmesee und flächenhafter Erdbau Lph 5 - 9
- Besondere Leistungen: Betriebsplanung und Nachtragsmanagement.

Auftragswert vergebene Leistung: ca. 1,9 Mio. €

Baukosten: ca. 30 Mio. €