Neubau der BAB A 26 Stade - Hamburg; 3. Bauabschnitt AS Buxtehude bis AS Neu Wulm-storf

VOF-Vergabeverfahren zur Suche von Ingenieurbüros für Sicherheits- und Gesundheits-Koordinations-Leistungen (SiGeKo) gemäß Baustellenverordnung; Objektplanung Verkehrsanlagen LPH 6 gemäß § 47 HOAI; Bauüberwachungsleistungen; Bauoberleitungsleistungen und Hydrogeologische Beratung

Auftraggeber:

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Stade
Harsefelder Straße 2
21680 Stade

Leistungen GVP:

Vergabemanagement: VOF-Vergabeverfahren zur Suche von Ingenieurbüros für Sicherheits- und Gesundheits-Koordinations-Leistungen (SiGeKo) gemäß Baustellenverordnung; Objektplanung Verkehrsanlagen LPH 6 gemäß § 47 HOAI; Bauüberwachungsleistungen; Bauoberleitungsleistungen und Hydrogeologische Beratung.

Durchführung eines europaweiten Vergabeverfahrens nach VOF (Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb) mit folgenden Teilleistungen:
• Erstellung Terminplan
• Klärung Beschaffungsumfang
• Beratung zur Art des Vergabeverfahrens
• Erarbeitung Bekanntmachung
• Erarbeiten der Matrix für die Bewertung der Bewerbungen
• Auswertung der Bewerbungen und Präsentation der Ergebnisse
• Ausarbeiten der Leistungsbeschreibung und Angebotsaufforderung
• Erstellen der Absageschreiben der nicht ausgewählten Bewerber / Beantworten von Nachfragen
• Auswerten der Angebote und Präsentation der Ergebnisse
• Vorbereiten der Verhandlungsgespräche (Entwerfen der Einladungsschreiben, Protokolle vorbereiten)
• Teilnahme an Verhandlungsgesprächen, Dokumentation und Auswertung der Verhandlungsgespräche
• Erstellen der Absageschreiben nach GWB / Beantworten von Nachfragen
• Erstellung Vergabevermerk und Vergabeakte
• Mitwirkung bei der Vorbereitung der Vertragsunterlagen

Bearbeitungszeitraum: 08/2013 – 04/2014

Informationen zum Projekt

Die Bundesrepublik Deutschland – vertreten durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Stade – beabsichtigt den Neubau der Bundesautobahn A 26 Stade – Hamburg.

Die künftige Bundesautobahn 26 von Stade nach Hamburg wird im südwestlich der Elbe gelegenen Wirtschaftsraum mit dem Oberzentrum Hamburg eine wichtige Verkehrsfunktion übernehmen. Die Streckenlänge der gesamten A 26 von Stade bis zur Verknüpfung mit der
A 7 auf dem Gebiet der Freien und Hansestadt Hamburg beträgt etwa 48 km. Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung ist eine Teilstrecke, die von der Anschlussstelle Jork (westlich der Stadt Buxtehude) an der K 36 (Bau km 17+190) bis zur Anschlussstelle Neu Wulmstorf (zwischen den Gemeindeteilen Rübke und Neu Wulmstorf) an der B 3/ L 235 verläuft (Bauabschnitte 2b + 2c und 3; Ende bei Bau km 25+500). Die Bauabschnitte 2b, 2c und 3 sind zusammen rund 8,3 km lang.

Im Rahmen dieser Vergabe wurden die Leistungen der Sicherheits- und Gesundheits-Koordination (SiGeKo) gemäß Baustellenverordnung vergeben.

Auftragswert vergebene Leistung insgesamt: ca. 2,0 Mio. €

Baukosten: ca. 113,5 Mio. €